Ziele erreichen im Schlaf

16. März 2010

Jan Born, Leipniz-Preisträger 2010

Lübecker Forscher erhält Leibniz-Preis

Nachts entführt uns unser Gehirn nicht nur ins Reich der Träume. Es denkt und sortiert. So werden z.B. die Dinge, die uns unseren Zielen näher bringen,  im Schlaf erinnert, verarbeitet und gespeichert. Mehr
Und unser Gehirn lernt mit Gefühl. Denn ein weiteres Kriterium für  Gedächtnisbildung ist die emotionale Kraft eines Ereignisses.
Das fand der mit dem Leibniz-Preis geehrte Neurowissenschaftler Jan Born heraus.  Der renommierte Schlafforscher erläutert dies am eigenen Beispiel:  den Moment, in dem er die Nachricht vom Leibniz-Preis erhielt, hat sein Schlafgedächtnis mehrfach gespeichert – so groß waren die Überraschung wie auch die Freude.

Lernen im Schlaf: Leibniz-Preis f�r L�becker Forscher Jan Born.

Video

Advertisements