Exportschlager aus Brasilien wird 50 – Bossa Nova, ein Radiotipp

1958 eroberte ein Album die brasilianischen Hitparaden: Chega de Saudade des bahianischen Musikers João Gilberto, das er zusammen mit Tom Jobim in Rio kreiert hatte. Ein völlig neuer Weg -Bossa Nova- in der bis dahin eher pathetischen opernhaften Musik Brasiliens: Samba Canção kombiniert mit Cool Jazz. Im gleichen Jahr wurde Orfeu Negro von Marcel Camus in Rio gedreht. Mit dem Soundtrack aus der Feder Jobims begann der weltweite Siegeszug der Bossa Nova in Cannes. „The Girl from Ipanema“ ist heute noch auf Platz 2 der weltweit meistgespielten Songs.
Zahlreiche brasilianische Künstler bereicherten den Neuen Weg des gedämpften Gesangs mit synkopierter Gitarre. 1962 begann eine jahrzehntelange Kooperation mit den Jazzern Amerikas. Ihre Interpretationen hat Blue Note zum 50. in einem 3 teiligen Sampler neu aufgelegt.

Mehr über die frühe Weltmusik bei Transglobal heute um 16h als livestream. Musik u.a. von Ron Carter, Tania Maria, Eliana Elias, João Donato und Lou Rawls.

Morgen am 31. 8. ein Vertreter des Bossa Nova live in der Fabrik:
Joao Bosco mit der NDR Bigband

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: